Securitisation and Regulation News

Einlagen bei Banken - Warum sich Banken das Sparbuch doch nicht sparen sollten

Mit etwa 60 % sind Einlagen die wichtigste Refinanzierungsquelle von Banken. Und ihre Bedeutung wird durch das Ineinandergreifen verschiedener Regulierung, Basel III, aber auch Solvency II und Bankenrestrukturierungsrecht zunehmen. So steht der Kampf um die Kundeneinlagen erst am Anfang. Und die entscheidende Frage wird sein, ob es Banken gelingt, Versicherungen Einlagengelder von Kunden abspenstig zu machen. Wenn nicht, steht ein längerer Deleveragingprozess bevor, der den Srukturwandel der Finanzierung der deutschen Wirtschaft mit sich bringen wird, weg von der Kredit- hin zur Kapitalmarktfinanzierung. „Es sei denn, der Verbriefungsmarkt erlebt eine Wiederbelebung ….“ – so die letzte Anmerkung im Report.

pdf download